Der Kölner Pianist Pablo Held ist einer der meistgelobten Musiker der jüngeren deutschen Jazzszene. Mit seinem seit 2006 bestehenden Trio hat er Maßstäbe gesetzt, was Kommunikation, Risikofreude und Flexibilität angeht.

Um dieses Trio mit dem Bassisten Robert Landfermann und dem Schlagzeuger Jonas Burgwinkel gestaltet Held seit etwa drei Jahren das experimentelle Projekt GLOW.

Dafür bildet er aus einem Pool von Musikern der europäischen Jazzszene jeweils wechselnde größere Formationen, deren Grundprinzip die Kollektiverfahrung ist: Musikalische Einzelgänge werden hier konsequent zugunsten einer möglichst wachen Gruppeninteraktion hintangestellt.

GLOW bietet größtmöglichen Spielraum für freie Spontaneität, verzichtet jedoch nicht auf komponiertes Material und die gelegentliche Trennung in Solist und Begleitung. So entsteht ein spannender, sich immer neu mischender, stets unvorhersehbarer Gruppensound.